Wir starten mit dem neuen Flaggschiff der Marke Volkswagen und nehmen Sie mit auf eine Probefahrt mit dem VW Touareg bei PORSCHE INTER AUTO.

MAN hat ein ganz besonderes Gefährt für uns – den ersten ELEKTRO-LKW.

Volkswagen geht mit den Fahrtagen auf Österreich-Tour und wir waren dabei.
Die Besucher können dort den E-Golf testen.
Wir haben uns das Elektrofahrzeug genauer angeschaut.

Der neue Honda CR-V: Mehr Platz, Komfort, Alltagstauglichkeit und Technologie

  • Erweiterter Radstand ermöglicht weitaus geräumigeren Innenraum bei gleichbleibender Fahrzeuglänge
  • Zahlreiche verschiedenste innovative und praktische Ausstattungsmerkmale für erhöhten Passagierkomfort
  • Erstmals optional auch als 7-Sitzer für Modelle mit Benzinmotor erhältlich
  • Größter Laderaum seiner Fahrzeugklasse, flacher Ladeboden, elektrische Heckklappe mit Freihandbetätigung (modellabhängig)

Seit seiner Markteinführung im Jahr 1995, ist der CR-V im SUV-Segment der Maßstab für Raumeffizienz. Das Modell der neuesten Generation, welches in Europa im Herbst dieses Jahres auf den Markt kommt, baut auf seiner Geschichte auf und bietet noch mehr praktischen Nutzen sowie höchstmöglichen Komfort.

 Bei der Entwicklung des neuen CR-V haben sich die Honda Ingenieure vor allem auf die umfassende Überarbeitung der Plattform konzentriert. Die Reifen wurden weiter außen in den Ecken des Fahrzeugs positioniert, wodurch sich der Radstand um 40 mm verlängert und die Bodenfreiheit um 40 mm erhöht hat. Diese Modifikationen und eine um 35 mm größere Fahrzeugbreite bieten den Passagieren zusätzlichen Platz bei gleichbleibender Fahrzeuglänge.

 Mehr Platz für Passagiere

Diese Änderungen ermöglichen auch einen größeren Innenraum. Fahrer und Beifahrer profitieren von 5 mm mehr Kopffreiheit sowie 16 mm breiteren Sitzflächen. Der Abstand zwischen vorderen und hinteren Passagieren wurde um weitere 50 mm erweitert, und ein vor den Hinterreifen platzierter, adaptierter Kraftstofftank erhöht die Beinfreiheit auf der Rückbank ebenfalls um 50 mm.

 Der Öffnungswinkel der hinteren Türen wurde beim CR-V um sechs Grad erweitert und bietet gemeinsam mit dem größeren Innenraum einen leichteren Ein- und Ausstieg sowie eine problemlose Montage von Kindersitzen. Ein weiteres Highlight ist die neue umfassendere Einstiegsleiste, die verhindert sich beim Ein- oder Aussteigen schmutzig zu machen.

 Klassenbester Laderaum und 7-Sitzer-Option

Die Modelle mit Benzinmotor sind erstmals auch als 7-Sitzer erhältlich, wobei sich alle drei Sitzreihen umklappen lassen, um höchstmöglichen Komfort auf langen Strecken zu bieten. Die Sitze der zweiten Sitzreihe lassen sich beim 7-Sitzer um 150 mm nach vorne und hinten verschieben, um einen leichteren Einstieg in die dritte Reihe zu ermöglichen und auch Erwachsenen eine bequeme Sitzposition zu bieten. Die Rückenlehnen der dritten Sitzreihe können um- und nach vorne geklappt werden, um bei Bedarf den Kofferraum zu vergrößern.

 Der größte Laderaum, den ein CR-V jemals hatte, ist auch der größte Kofferraum seiner Fahrzeugklasse. Neue einzeln, im Verhältnis 60:40 teilbare Rückenlehnen ermöglichen durch den 2-stufig verstellbaren Kofferraumboden ein schnelleres, leichteres Beladen und bieten eine komplett flache Oberfläche für größere Gegenstände, die sich bei Adjustierung in der höheren Position bis über die zweite Sitzbank erstreckt. Dank dieser Modifikationen konnte die Kofferraumlänge beim 5-Sitzer auf maximal 1.830 mm erhöht werden (beim 7-Sitzer auf 1.800 mm) – das entspricht 250 mm mehr Laderaum als beim Vorgängermodell. Dies bietet ausreichend Platz, um zum Beispiel ein Mountainbike mit 19,5″ Rahmen zu verstauen. In der niedrigeren Position bietet der Kofferraum einen tieferen Boden.

 Innovative und praktische Ausstattungsdetails

Der neue CR-V verfügt über eine hochmoderne Ausstattung, die höchsten Komfort bietet.

 Alle Passagiere profitieren von extra-großen Türflächen. Sie bieten ausreichend Platz für zum Beispiel ein Full-Size Tablet. Die neue dreifach verstellbare Mittelkonsole vorne lässt sich an verschiedenste Bedürfnisse anpassen, wie zum Beispiel als bequeme Smartphone-Ablage oder als größeres Fach für eine kleine Handtasche. Im Bereich der Rücksitze sind ab der Ausstattungsvariante Elegance zwei USB-Anschlüsse untergebracht, die als Lademöglichkeit für Telefone, Tablets oder andere Elektrogeräte dienen. Die Version Executive verfügt zudem über eine elektrische Heckklappe mit Freihandbetätigung und einstellbarer Öffnungshöhe, welche bei niedrigen Decken oder Dächern von großem Vorteil ist.

 Die Markteinführung des Honda CR-V der neuen Generation in Europa ist für Herbst 2018 geplant. Die Modelle mit 1.5 VTEC TURBO Motor stehen zum Verkaufsstart bereit, das Hybrid-Modell folgt Anfang 2019.

Quelle: https://hondanews.eu/image/cars/low/132566/1_21/5

Ausgestattet mit der Konnektivität der Neuzeit sowie einer wegweisenden Fusion der Assistenz-, Komfort-, Licht- und Infotainmentsysteme, weist der neue Touareg den Weg in die Zukunft. Volkswagen bietet mit dem progressiv designten und konzipierten SUV seit dem Frühjahr 2018 ein Modell an, dessen Innovision Cockpit bereits heute die Blaupause für das digitale Interieur von morgen liefert. Die Vernetzung der Assistenzsysteme indes ermöglicht ein neues Niveau der Sicherheit und des Komforts. Neue Fahrwerkssysteme wie elektromechanisch verstellbare Stabilisatoren und eine aktive Allradlenkung sorgen parallel für eine Agilität, die Maßstäbe im Segment des Touareg setzen.

Bestnoten für den Touareg von Volkswagen: Die europäische Verbraucherschutzorganisation Euro NCAP hat das neue Oberklasse-Modell mit der maximal möglichen Bewertung von fünf Sternen ausgezeichnet. Für die unabhängigen Crashtest-Experten zeigt das SUV damit in allen Kategorien Top-Leistungen.

Die Fünf-Sterne-Bewertung im anspruchsvollen Testverfahren des „European New Car Assessment Programme“ – kurz: Euro NCAP – unterstreicht, dass der Touareg als besonders sichere Wahl in seiner Fahrzeugkategorie einzustufen ist.

(Quelle: Volkswagen-Newsroom)

Elektro-Lkw im Einsatz – MAN und das CNL starten Praxistests

  • MAN Truck & Bus übergibt vollelektrische Elektro-Lkw an neun Partnerunternehmen des österreichischen Council für nachhaltige Logistik (CNL).
  • Die Testfahrzeuge auf MAN TGM-Basis sind kundenspezifisch konzipiert und für eine authentische Praxiserprobung ausgelegt. Im Rahmen der mehrmonatigen Testfahrten setzen die beteiligten Unternehmen die Fahrzeuge im regulären Logistikbetrieb ein.
  • Die gemeinsam mit den Partnerunternehmen des CNL gesammelten Erfahrungen wird MAN in die weitere Serienentwicklung von Elektro-Lkw einfließen lassen.

 

Joachim Drees, Vorsitzender des Vorstands der MAN Truck & Bus AG, und sein Vorstandskollege Dr. Ulrich Dilling, verantwortlich für Produktion & Logistik, haben am Produktionsstandort Steyr die ersten Elektro-Lkw des Typs MAN eTGM an neun Mitgliedsunternehmen des österreichischen Council für nachhaltige Logistik (CNL) übergeben. Dies war zugleich der Startschuss für intensive Praxiserprobungen durch die CNL-Mitgliedsunternehmen Gebrüder Weiss, HOFER, Magna Steyr, METRO, Quehenberger Logistics, REWE, Schachinger Logistik, SPAR und Stieglbrauerei. Die Firmen werden in den kommenden Monaten die Fahrzeuge unter authentischen Bedingungen in ihrem spezifischen Logistik- und Transportalltag auf Herz und Nieren testen.

Mit der offiziellen Übergabe setzt MAN Truck & Bus einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zur Elektrifizierung des städtischen Verteilerverkehrs, wo Emissionsfreiheit und geringe Lärmbelastung eine immer wichtigere Rolle spielen. Die Erprobung im logistischen Alltag der Mitglieder des CNL unterstreicht den Ansatz von MAN, nachhaltige Logistiklösungen gemeinsam mit den Kunden und unter Einbeziehung ihrer Praxisexpertise zu entwickeln.

Während der Übergabezeremonie, die im MAN Werk Steyr im Produktionsbereich für Elektro-Lkw stattfand, zeigte sich Joachim Drees überzeugt vom gemeinsamen Projekt mit dem CNL: „Es ist soweit, die ersten MAN Elektro-Lkw sind auf der Straße – und zwar im Alltagseinsatz bei unseren Kunden. Ab sofort liefern sie zum Beispiel Getränke, Lebensmittel, oder Fahrzeugteile aus – und das lokal emissionsfrei und fast geräuschlos. Die Übergabe der ersten eTrucks ist nicht nur ein besonderer Moment für das Kooperationsprojekt mit dem CNL, sondern auch für die 260-jährige Unternehmensgeschichte von MAN.“ 

Von Seiten des Council für nachhaltige Logistik lobte Initiator und Sprecher Max Schachinger das Projekt: „Wir kennen und erleben direkt die Entwicklung bei Klima und Umwelt und wir wollen alle noch lebenswertere Städte. Über die Schritte jedes Einzelnen hinaus verbinden wir uns für ein noch größeres Ganzes und setzen mit den ersten e-Trucks und MAN Taten um: das Ende des fossilen Zeitalters ist eingeläutet und die Zukunft der nachhaltigen Mobilität beginnt heute.“

Das CNL ist eine europaweit einzigartige Initiative: 18 der größten österreichischen Firmen aus den Bereichen Handel, Logistikdienstleister und Produktion haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam Schritte im Bereich nachhaltiger Logistik zu setzen. Verankert ist das CNL am Zentrum für globalen Wandel und Nachhaltigkeit an der Universität für Bodenkultur Wien.

Die Praxistests werden im Projekt Megawatt durchgeführt und mit Mitteln des Klima- und Energiefonds der österreichischen Bundesregierung im Rahmen seines Programmes „Leuchttürme der Elektromobilität“ mit 3.012.648,- Euro gefördert.

EINSATZ Magazin für Sicherheit, Wirtschaft und Sport auf oe24.TV
war bei der RETTER MESSE in Wels und zeigt Ihnen hier einige Highlights: