Wie die nun vorliegende Jahresstatistik für 2018 zeigt, waren die zehn Mitarbeiter der Welser Ordnungswache auch im vergangenen Jahr tagtäglich für mehr Sicherheit, Ordnung, Ruhe und Sauberkeit im Stadtgebiet unterwegs.
Der größte Teil der insgesamt 3.264 Einsätze betraf im abgelau-fenen Jahr Angelegenheiten der Straßenverkehrsordnung (StVO). Dazu zählen unter anderem KFZ ohne Kennzeichen, Ge- und Verbote, überhängendes Gehölz und das Anbringen von Parkkrallen. Letztere schnappte 2018 bei Falschparkern mit ausländischem Kennzeichen insgesamt 21 Mal zu, was zu Strafeinnahmen von 1.823 Euro führte.

871 Mal wurde die Ordnungswache in servicierenden Tätigkeiten aktiv. Dazu zählen etwa die Bereiche Sauberkeit, Sachbeschädigungen und Ruhestörungen, das Einschreiten wegen Allgemein-gefährdung, die Versorgung von herrenlosen beziehungsweise verletzten Tieren sowie Anstandsverletzungen. 29 Mal wurden Personen beim illegalen Entsorgen des Mülls von der Ordnungswache ertappt. Dafür erwartet Übeltäter übrigens eine Höchststrafe von bis zu 7.500 Euro.

In 813 Fällen nahmen die Mitarbeiter Kontrollaufgaben in den Bereichen Alkoholverbot, Gewerbeordnung, Jugendschutz, Lärmschutz, Taubenfütterungsverbot, Nutzung des öffentlichen Gutes, Bettelei und Hundehaltung wahr.

Neben zahlreichen Abmahnungen und Aufklärungen stellten die Mitarbeiter in 643 Fällen Anzeigen in den Bereichen Ge- und Verbote, KFZ ohne Kennzeichen, Bettelei, Sauberkeit und Hundehaltung aus.

In täglich wechselnden Einsatzschwerpunkten wurden verschiedene Örtlichkeiten (beispielsweise Kaiser-Josef-Platz, Freizeitanlage Wimpassing oder Welldorado) besonders stark überwacht. Für das heurige Jahr wird die Ordnungswache darüber hinaus besonders die Bereiche „illegale Müllentsorgung“ sowie Bettelei und Hundehaltung verstärkt kontrollieren.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Die positiven Rückmeldungen der Bevölkerung sowie der Exekutive zeigen, dass die Ordnungs-wache einen wichtigen Beitrag zu mehr Sicherheit, Ordnung, Ruhe und Sauberkeit in unserer Stadt leistet.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.