Mit der neuen Global Platform setzt Subaru nicht nur einen neuen Maßstab bezüglich Sicherheit und Fahrkomfort, der japanische Allrad-Pionier rüstet sich damit auch für die Zukunft.

Mit dem Subaru XV und dem Subaru Impreza – die 2018 auf der Vienna Autoshow ihre Österreichpremiere feierten – sind aktuell zwei Modelle erhältlich, die auf der neuen Subaru Global Platform aufbauen. Mittelfristig werden alle Baureihen auf der neuen Plattform basieren.
Diese neue Plattform schafft ein Fahrerlebnis, das alle Sinne anspricht. Gegenüber der aktuellen Modellgeneration konnte die Steifigkeit von Karosserie und Aufhängung um 70 bis 100 Prozent gesteigert werden, was hohe Laufruhe und Komfort garantiert. Minimierte Vibrationen an Lenkrad, Boden und Sitzen und ein außergewöhnlich ruhiges Fahrerlebnis sind die Folge.
Mit der neuen Plattform gehen zudem wesentliche Verbesserungen am Fahrwerk, ein niedrigerer Schwerpunkt und eine noch direktere Lenkung einher. Dadurch reagiert das Fahrzeug präziser auf die Befehle des Fahrers und er muss weniger Lenkkorrekturen vornehmen. Der Vorteil: mehr Komfort und weniger Ermüdung auf langen Fahrten, was der Sicherheit zuträglich ist.
Den hohen Sicherheitsanspruch, den Subaru an seine Fahrzeuge stellt, erfüllt auch die neue Plattform voll und ganz. Zahlreiche Tests belegen dies, nicht zuletzt die 5-Sterne-Wertung beim EuroNCAP sowie der Sieg des Impreza und XV in der Klasse der „small family cars“.
Zukunftsträchtig ist die Plattform ohnedies, da sie bereits jetzt dafür vorbereitet ist, alle eventuell zukünftig relevanten Antriebsarten zu integrieren – egal ob optimierter Verbrennungsmotor, Hybridlösungen oder vollelektrischen Antriebe.

EyeSight serienmäßig im neuen Subaru Forester
Neuerungen gibt es auch beim Subaru Forester zu verkünden. Das traditionsreiche SUV fährt im Modelljahr 2019 mit serienmäßig erhöhter Sicherheit vor: das mehrfach prämierte Fahrerassistenzsystem EyeSight ist nun – wie bereits bei anderen Modellen – serienmäßig beim Forester mit an Bord.
Anders als die meisten Frontassistenzsysteme verwendet EyeSight ausschließlich Stereokameras zur Objekterkennung. Sie erzeugen ein räumliches Bild und zeichnen sich durch besonders hohe Zuverlässigkeit bei der Objekterkennung aus. EyeSight unterstützt den aufmerksamen Fahrer mit zahlreichen Assistenzfunktionen, die das Autofahren angenehmer und sicherer machen.
Der Subaru Forester ist im Modelljahr 2019 in den drei Ausstattungsvarianten Pure, Style und Premium erhältlich. Bereits in der niedrigsten Ausstattungsvariante überzeugt der Forester mit vielen sicherheits- und komfortrelevanten Features wie dem Subaru Starlink Infotainment-System mit 7-Zoll-Touchscreen und 6 Lautsprechern, beheizbaren Vordersitzen, Lederlenkrad und -schaltknauf oder dem Off-Road-Assistenzprogramm X-Mode.
Bei der Ausstattungsvariante Style ergänzen beispielsweise ein Spurwechsel- und Querverkehrsassistent, der Side View Monitor, eine Zweizonen-Klimaautomatik, ein Fernlichtassistent, LED-Scheinwerfer mit adaptivem Kurvenlicht sowie ein elektrisches Glasschiebedach die bereits üppige Grundausstattung.
Der Forester Premium lässt u.a. mit Navigationssystem, elektrischer Heckklappe, Ledersitzbezügen und schlüssellosem Zugang sowie beheizbaren Rücksitzen keine Wünsche mehr offen.
Der neue Subaru Forester ist seit Dezember 2018 im Handel erhältlich.

Subaru Impreza, XV und Outback im Modelljahr 2019
Zusätzlich zum Forester präsentiert Subaru auf der Vienna Autoshow auch das Modelljahr 2019 für Subaru Impreza, XV und Outback.
Der runderneuerte Subaru Impreza feierte seine Österreich-Premiere auf der Vienna Autoshow 2018.
Der fünftürige Kompaktwagen kombiniert auch im Modelljahr 2019 seine bewährten Alleinstellungsmerkmale wie Boxermotor und den permanenten Allradantrieb Symmetrical AWD mit noch mehr Fahrspaß und Sicherheit.
Aufbauend auf der neuen Subaru Global Platform, verfügt der Impreza über zahlreiche Assistenzsysteme wie das Fahrerassistenzsystem EyeSight und einen Spurwechsel- und Querverkehrassistent. Ein benutzerfreundliches und übersichtliches Infotainment-System bietet den Insassen Zugriff auf zahlreiche Funktionen. Das eigene Smartphone wird über Apple CarPlay und Android Auto direkt ins Fahrzeug eingebunden.
Motorisiert ist der Impreza in Österreich mit einem 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer-Benzinmotor. Er leistet 84 kW (114 PS) bei 6.200/min und das maximale Drehmoment von 150 Newtonmetern steht über ein sehr breites Drehzahlband von 3.600/min zur Verfügung.
Aktuell ist der neue Impreza ab einem Preis von € 23.350,- im Handel erhältlich.

Der Subaru XV startete 2018 komplett überarbeitet in die zweite Generation – und präsentiert sich sicherer und komfortabler denn je. Die neue Subaru Global Platform, auf der künftig alle Fahrzeuge von Subaru aufbauen, sowie eine erweiterte Sicherheitsausstattung mit EyeSight und Spurwechsel- und Querverkehrassistent garantieren höchsten Schutz und Komfort.

Unabhängig von der Fahrzeugarchitektur bleibt der Subaru XV seinen Wurzeln optisch und technisch treu: Das Crossover-SUV verbindet die Eleganz und Leichtfüßigkeit einer Limousine mit den robusten Elementen eines Geländewagens, welcher der Subaru XV dank der bewährten Antriebskombination auch weiterhin bleibt. Ein leistungsfähiger und laufruhiger Boxermotor trifft auf einen permanenten Allradantrieb. Mit 220 Millimetern Bodenfreiheit ist der Subaru XV auf jedem Terrain agil unterwegs. Die Kraft der Vierzylinder, die aus 1,6-Litern Hubraum 84 kW/114 PS schöpfen, überträgt serienmäßig die stufenlose Automatik Lineartronic.

Der neue Subaru XV feierte im Jänner 2018 auf der Vienna Autoshow seine Österreich-Premiere und ist im Modelljahr 2019 bei allen Subaru-Partnern ab sofort ab € 24.370,- erhältlich. Kunden haben dabei die Wahl zwischen vier Ausstattungslinien, neu ist im Modelljahr 2019 die Ausstattungslinie „Premium“.

Seit seiner Einführung im Jahr 1995 verbindet der Subaru Outback den Komfort einer geräumigen Kombilimousine mit den Offroad-Fähigkeiten eines SUV. 200 mm Bodenfreiheit, der serienmäßige, permanente Allradantrieb Symmetrical AWD und der serienmäßige X-Mode Fahrassistent mit Traktions-und Bergabfahrkontrolle garantieren eine sichere, ungehinderte Fortbewegung auf und abseits der Straße.

Im Modelljahr 2019 fährt der Outback mit höchsten Ansprüchen an Sicherheit und Fahrkomfort vor. Neben dem bereits bekannten und vielfach prämierten Fahrerassistenzsystem EyeSight verfügt der Outback auch serienmäßig über den Side View Monitor und eine Frontkamera. Beim Side View Monitor wird über eine Kamera auf der Beifahrerseite ein Bild auf den 8-Zoll-Touschscreen auf der Mittelkonsole übertragen, was das Einparken erleichtert und für ein Plus an Sicherheit sorgt. Die Frontkamera wirft einen Blick in schwer einsehbare Bereiche vor das Fahrzeug und wirft das Bild ebenfalls auf den Monitor des Infotainment-Systems in den Innenraum. Apple Car Play und Android Auto garantieren beste Konnektivität.

Motorisiert ist der Subaru Outback mit einem kraftvollen 2,5-Liter-Vierzylinder-Boxer-Benzinmotor. Dieser leistet 129kW (175 PS) bei einem maximalen Drehmoment von 235 Nm und einer Höchstgeschwindigkeit von 198 km/h.
Der Subaru Outback ist im Modelljahr 2019 ab März bei allen Subaru Händlern erhältlich. Die Preise beginnen bei € 36.990,-.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.