› ŠKODA setzt mit dem SCALA neue Maßstäbe im Kompaktsegment › Erstes Modell auf Basis der MQB-A0 Plattform des Volkswagen Konzerns › Drei Benziner und ein TDI-Triebwerk zur Wahl, CNG-Version folgt später dieses Jahr

Im ŠKODA AUTO Stammwerk Mladá Boleslav ist der erste ŠKODA SCALA vom Band gelaufen. Mit dem Produktionsstart des völlig neu entwickelten Kompaktmodells beginnt auch technologisch ein neuer Abschnitt für den tschechischen Automobilhersteller: Der ŠKODA SCALA basiert als erstes Modell der Marke auf der MQB-A0 Plattform des Volkswagen Konzerns.

Bernhard Maier, ŠKODA AUTO Vorstandsvorsitzender, sagt: „Mit dem neuen ŠKODA SCALA schlagen wir ein neues Kapitel in der Kompaktklasse von ŠKODA auf. Er ist eine komplette Neuentwicklung, der in dieser Klasse Standards in Sachen Technologie, Sicherheit und Design setzt. Der SCALA verkörpert auf perfekte Weise ŠKODA-typisch ,Smart Understatement‘. Wir sind davon überzeugt, dass der SCALA die besten Chancen hat, das Kompaktsegment für ŠKODA neu zu definieren.“

Michael Oeljeklaus, ŠKODA AUTO Vorstand für Produktion und Logistik, betont: „Der Produktionsstart des völlig neuen ŠKODA SCALA ist für das gesamte Unternehmen und insbesondere für unsere Belegschaft ein ganz besonderer Moment. Das neue Modell ist in Mladá Boleslav designt und entwickelt worden – ab heute wird es auch hier gebaut.“

Der SCALA ist das erste Modell der Marke, das auf der MQB-A0 Plattform des Volkswagen Konzerns basiert. Er ermöglicht den Einsatz innovativer Assistenzsysteme aus höheren Fahrzeugsegmenten und sorgt so für noch mehr Sicherheit und Komfort in der Kompaktklasse. Neben einem Spurwechselassistenten bietet ŠKODA für den SCALA zum Beispiel Blind Spot Detect oder Side Assist mit Ausparkassistent sowie einen adaptiven Abstandsassistenten an. Außerdem sind Voll-LEDScheinwerfer sowie Heckleuchten erhältlich.

Kunden können aus fünf Motorvarianten wählen. Neben drei Benzinern steht ein TDI-Triebwerk zur Wahl, eine erdgasbetriebene CNG-Version folgt später dieses Jahr. Die Leistungsspanne reicht von 66 kW (90 PS) bis 110 kW (150 PS). Alle Aggregate sind turboaufgeladene Direkteinspritzer und erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Außerdem verfügen sie über Start-Stopp-Automatik und Bremsenergierückgewinnung. Der Verkauf der Basis-Versionen startet im zweiten Quartal 2019. Als erstes europäisches Modell der Marke trägt der SCALA den ŠKODA Schriftzug in Einzelbuchstaben auf der Heckklappe.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.