Fotocredit: LINZ AG

 

 

Verkehrsminister Norbert Hofer und Umweltministerin Köstinger mit Andreas Reinhardt (Linz AG) verkünden einen Meilenstein der E-Mobilität.

Die Partnerunternehmen für Elektromobilität (BEÖ) und SMATRICS verkünden einen wichtigen Meilenstein der Elektro-Mobilität:
beide Unternehmen verknüpfen sich zu Österreichs größtem Ladenetz. In Zukunft bestehen 3.500 Ladepunkte zwischen Wien und Bregenz.
Eine Besonderheit bringen die Ladestationen mit sich: es besteht die Möglichkeit für die BEÖ und SMARTICS Mitglieder mit der Ladekarte oder App einfach aufzuladen. Es besteht auch die Möglichkeit per Kreditkarte zu zahlten. Ute Teufelsberger, Vorsitzende der BEÖ,
zeigt sich durch diesen Meilenstein begeistert: „Mit dieser Kooperation entsteht eines der dichtesten Ladenetze für Elektroautos in Europa“.

E-Ladestationen im Aufschwung

Im ganzen Land bestehen mehr als 5.500 Lademöglichkeiten und über 23.000 E-Fahrzeuge.
Im europäischen Ranking schneidet Österreich besonders gut ab, da sich Österreich mit 56 öffentlichen Ladestationen pro 100.000 EinwohnerInnen unter den Top 10 befinden. Verkehrsminister Norbert Hofer zeigt sich durch die Vorbildrolle Österreichs beeindruckt:
„Österreich ist auf dem besten Weg zu elektromobilen Vorbildland Europas.
Diese Vorreiterrolle gilt es auszubauen, denn jedes Nullemmissionsfahrzeug ist ein Beitrag zu Klima- Umwelt- und Gesundheitsschutz.“
(P)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.