Romain Dumas möchte mit dem rein elektronisch angetrieben ID.R einen neuen Streckenrekord am Nürburgring aufstellen

Die sogenannte Nürburgring-Nordschleife ist für seine berühmtberüchtigten Streckenpassagen bekannt.
Der ehemalige Rennfahrer Romain Dumas hat Großes vor, möchte er mit den rein elektrisch angetriebenen ID.R einen neuen Rundenrekord erreichen. Die maximale Geschwindigkeit beträgt mehr als 185 km/h.
Der aktuelle Streckenrekord wurde im Jahr 2017 mit einer Zeit von 6:45,90 vom Briten Peter Dumbreck in einem NIO EP9 aufgestellt.

Der ehemalige Rennfahrer gilt als einer der Experten des Nürburgrings. „Obwohl ich dort schon Tausende von Kilometern gefahren bin, kriege ich jedes Mal eine Gänsehaut, wenn ich das erste Mal aus der Boxengasse herausfahre“.

Die sogenannte „grüne Hölle“ und seine Schlüsselpassagen

Eine der Schlüsselpassagen bezeichnet Dumas den Flugplatz, da man sich durch eine Kombination von Rechtskurven durchkämpfen muss.
Eine der wohl wichtigsten Streckenpassagen ist das sogenannte „Caracciola-Karussel“. Ein weiterer wichtiger Streckenabschnitt bildet die „Döttinger Höhe“, eine mehr als 3 Kilometer lange Gerade, die sich am Ende der Nordschleife befindet. Die Lithium-Ionen-Batterien garantieren genügend Reserven für das erfolgreiche Bewältigen des letzten Streckenabschnitts.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.