Bereits zum 19. Mal fand im historischen Ambiente der Welser Burg der Höhepunkt des Advents – der traditionelle Welser Kunstweihnachtsmarkt – statt.

Am 12. Jänner 1519 – also vor 500 Jahren – verstarb Maximilian der I. in der Burg Wels.

Mit einem Gedenkjahr 2019 ehrt die Stadt Wels diesen legendären Kaiser und organisiert ein umfangreiches Jahresprogramm mit Welser Kulturvereinen und Künstlern.

Der Auftakt erfolgt am Samstag, den 12. Jänner 2019
mit einer „Museumsroas“.Zahlreiche Kunstausstellungen, Musikdarbietungen, Lesungen, Vorträge laufen das ganze Jahr 2019 bis einschließlich Dezember.Ab März können sich Interessierte mit einem geprüften Stadtführer auf die Spuren des Kaisers im alten Wels begeben.Herzstück des Gedenkjahres ist die Sonderausstellung „Maximilian I.: Kaiser – Reformer – Mensch im Stadtmuseum Burg Wels.Gedenkmedaillen in Silber und Bronze, sowie eine Sonderbriefmarke mit Sonderpoststempel werden als Erinnerung angeboten.

Wenn Verwandte, Freunde oder gute Bekannte an Demenz erkranken,
stellt das für Angehörige eine große Herausforderung dar.
Die Stadt Wels bietet für diesen Fall eine spezielle Schulung an.

Nach drei Jahren FP-VP-Koalition in der Stadt Wels kann eine erstaunlich positive Bilanz gezogen werden.
Vor allem das Stadtbudget wurde wesentlich entlastet und in Zukunft sollen Investitionen mit dem Bilanzgewinn hauptsächlich finanziert werden.
Möglich wurde dies einerseits durch den Verkauf der Sparkassen-Anteile, einer grundlegende Magistratsreform und auch dank der erfreulich steigenden Kommunalsteuern. Zugleich wurde viel investiert, die Innenstadt auch durch die Attraktivierung des Stadtplatzes aufgewertet.
Das so dringend benötigte Bahnhofs-Parkdeck ist endlich in Betrieb, renoviert wurden das Schulzentrum Stadtmitte mit neuem Turnsaal, die Volksschule in Puchberg mit neuem Turnsaal, die Kunsteisbahn, das Hallenbad und der Wasserturm.
Eingeführt wurden Abendbusse, die städtischen Beratungsstellen kamen unter ein Dach.
Beschlossen wurden unter anderem der Bau eines neuen Amtsgebäudes (anstatt Hotel Greif), die Renovierung des Stadttheaters, ein neuer Bücherbus, ein neuer Kindergarten in der Pernau, die Errichtung einer Polizeischule und der Bau der Autobahnanschlussstelle in Wimpassing.

Beachtliches neues Flußkraftwerk

Ab November 2019 wird das neue Traunkraftwerk der Wels Strom GmbH mit insgesamt 91 GWh Jahresleistung die kommunale Versorgung von rund 30.000 Haushalten der Stadt Wels mit erneuerbarer Energie nachhaltig sichern.
Im Oktober 2017 wurde das zukunftsweisende Projekt gestartet und erfordert eine Investition von rund 48 Millionen Euro.
Das neue Kraftwerk wird sich aufgrund neuer technologischer Möglichkeiten völlig unauffällig und attraktiv in die Natur einfügen.
Vom Zufluss aus wird das neue Kraftwerk nicht mehr zu sehen sein. Der Naturraum des Natura 2000 Europaschutzgebietes wird aufgewertet und den Anforderungen der Umweltverträglichkeitsprüfung entsprochen. Außerdem entsteht im Umfeld ein attraktives Erholungsgebiet.

Chefredakteur und Medien-Spezialist Helmut Moser feierte “zum zweiten mal” seinen 35er.
Zahlreiche Gratulanten folgten der Einladung zur Feier im Landgasthof Fernreith. Weiterlesen