Volksfeststimmung und „Full House“ am letzten Samstag im September bei PORSCHE WELS.
Beim HERBSTFEST mit großer Fahrzeugpräsentation und tollem Rahmenprogramm kamen nicht nur die Neuwagen-Interessierten auf ihre Kosten sondern auch alle Motor-Nostalgiker.

Fotocredit: Porsche Wels

In Kooperation mit der Moser Mediengroup Austria veranstaltete PORSCHE Wels ein großes VW Käfer Treffen mit lustiger Rätsel-Rallye rund um Wels.
53 Fahrzeuge mit luftgekühlten Motoren wie VW Käfer, T1, T2, Porsche 356 etc. kamen aus allen Richtungen Österreichs, um bei der vom Welser Coyoten-Team geplanten Rätsel-Rallye teilzunehmen.
Dabei ließen sich es die Oldtimer-Freunde nicht entgehen auch das Neuwagen Angebot von Porsche Wels zu erkunden:
Alle Neuheiten von VW über Audi, Skoda… gesellten sich zu ihren „Vorgängern“ und wurden durch das fachkundige Verkaufsteam von Porsche Wels vorgestellt.
Punktum war es ein Tag mit viel Spaß, netten Gesprächen, neuen Freundschaften und vielen tollen Erfahrungen.
FOTO-GALERIE LINKS:

 

im Bild von links: Komm.-Rat Helmut Platzer, Anton Kammerstätter, Arnold Eisemann, GR Mag. Bernhard Humer, Mag. Stefan Schiehauer, Ingrid Kaiser, Prof. Walter Rescheneder und Chef-Red. Helmut Mose

Im Welser Science-Center Welios fand am 26. September ein besonderer Abend statt.
Zahlreiche Gäste und Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft waren dabei als wieder verdiente Welser Bürger mit dem „LEDERER Award“ gewürdigt wurden.

Der Lederer-Award ist eine Auszeichnung die von der Moser Mediengroup Austria in Zusammenarbeit mit der Stadt Wels verliehen wird.

Die Trophäe wird für die Sparten Wirtschaft, Soziales, Kultur, Sport, Tourismus und für sonstige herausragende Leistungen vergeben.

Die heurigen Preisträger waren GR Mag. Bernhard Humer für Sport, Professor Walter Rescheneder für Kultur, Komm.-Rat Helmut Platzer für Tourismus und Immo-Profi Anton Kammerstätter für Wirtschaft.

Besonders rührend war die Übergabe des Lederers für Soziales, den die Gattin des verstorbenen Welser „Nachtwächters“ Johann „Johnny“ Kaiser übernahm, dem diese Auszeichnung posthum verliehen wurde.

Arnold Eisemann bekam auch einen Lederer. Er machte durch seinen beherzten Einsatz im Welser Freibad Welldorado als Lebensreiter Schlagzeilen.
Mag. Stefan Schiehauer erhielt für seine herausragende journalistische Arbeit den „Sonder-Leder“.

Kurzum war es ein schöner beschwingter Abend mit Musik von Egon „Elvis“ Honetschläger und Showeinlagen von der Tanzschule Hippmann und „FlicFlac“. Kulinarische Gaumenfreuden gab´s von Living-Bistro Catering.

Den Reinerlös an Spenden und Sponsoring für diese Veranstaltung, die von der Stadt Wels unterstützt wurde erhielt die Lebenshilfe Wels.

Durch den Abend führte in bewährter, professioneller Weise Nicole Kern mit Helmut Moser.

Matthias LAUBER von laumat.at hielt die Eindrücke diese Abends mit seiner Kamera fest: https://www.laumat.at/medienbericht,verleihung-der-lederer-awards-in-verschiedenen-sparten-an-verdiente-welser-persoenlichkeiten,16264.html

Einen TV-Beitrag der Moser Medien gibt´s dann in der nächsten Sendung OÖ4-Viertel auf oe24.TV

Ohne Querdenker gäbe es keinen Fortschritt.
Sie bringen frischen Wind, sorgen für Neuerungen und Veränderungen auf Wegen, die andere nicht sehen.
In Wels haben sich jetzt ÖVP Frauen zu einem Netzwerk zusammengeschlossen: Die Querdenkerinnen…

Am 9. Juli 2019 war Chefredakteur Helmut Moser Studiogast bei oe24.TV

“RAUM DER ILLUSIONEN” – die neue Sonderausstellung im
Welser Science Center “WELIOS”

Die AUVA Rehabilitationsklinik lud zum 6. Prothesentag

Welser Tag der Inklusion auf Samstag, 15. Juni verschoben

//   Neuer Termin für eine Welser Premiere: Der 1. Tag der Inklusion findet nun am Samstag, 15. Juni statt. Denn die Besucher sollen sich bei möglichst gutem Wetter ein Bild vom Alltag beeinträchtigter Menschen machen können. Die teilnehmen Vereine und Institutionen sind jedenfalls auch für den neuen Veranstaltungstag hochmotiviert!

Gemeinsam verschieden sein   –

Die Stadt Wels lädt am, Samstag, 15. JUNI, zum ersten „Tag der Inklusion“. In der Stadtplatz-Bummelzone präsentieren Verbände und Organisationen der Behindertenhilfe ihre Arbeit für Menschen mit Behinderung. Damit soll auf die noch immer vorhandenen Ungleichbehandlungen, Schlechter-Stellungen, Hürden und Herausforderungen für Menschen mit Handicap öffentlichkeitswirksam aufmerksam gemacht werden. Eine zentrale Forderung ist dabei die sogenannte Inklusion, also die Teilhabe und das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben in allen Bereichen.

Sozialreferentin Vzbgm. Christa Raggl-Mühlberger hat zusammen mit den Verbänden den Tag unter das Motto „Gemeinsam verschieden sein“ gestellt. Nach der Begrüßung um 10 Uhr wird den Besuchern bis 16.00 Uhr ein umfangreiches und buntes Programm der mitwirkenden Vereine und Organisationen auf dem Stadtplatz geboten. Auf die Gäste warten unter anderem Informationsstände, eine Musical-Aufführung, ein Speisewagen der Caritas zur leiblichen Stärkung und ein abwechslungsreiches Kinderprogramm des Vereins Abenteuer Familie. Rollstuhlfahrten und „Wanderungen als Blinder“ durch die Innenstadt sowie Utensilien wie eine Braille-Schreibmaschine (Punktschriftmaschine für blinde und seh-beeinträchtigte Menschen) bringen den Besuchern an diesem Tag den Alltag beeinträchtigter Menschen auf anschauliche Art und Weise näher.

Als feierlicher Ausklang findet ab 17.00 Uhr unter dem Motto „All Together“ eine Disco mit DJane Solaris im Pfarrsaal der Stadtpfarrkirche statt. Wie beim „Tag der Inklusion“ ist auch bei der Disco der Eintritt selbstverständlich frei.

Weiterlesen